banner_weiss.gif

Marien Apotheke

  • Apothekerin Sandra Köhler e.Kfr.
  • Triniusstr. 27
  • 99310 Arnstadt

Beipackzettel

WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen

Präparat: WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen
PZN: 1617234
Packungsgröße: 100 Milliliter (N1)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Sirup

Anbieter:
Procter & Gamble GmbH
Sulzbacher Str. 40-50
65824 Schwalbach am Taunus
Tel.: 06196 895390
Fax: 06196 894867
Email: cplhotline@alliance-healthcare.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Ambroxol hydrochlorid (30 mg pro 5 Milliliter)
    = Ambroxol (27.36 mg pro 5 Milliliter)
Sonstige Bestandteile:
  • Acesulfam, Kaliumsalz
  • Benzoesäure
  • Glycerol 85%
  • Himbeer Aroma
  • Hyetellose
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen

  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Ambroxolhydrochlorid. Dieser Wirkstoff gehört zur Arzneimittelklasse der sogenannten Mukolytika, die dazu beitragen, die Atemwege von Schleim (Mucus) zu befreien.
  • Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen und Kindern ab 2 Jahren bei Atemwegserkrankungen angewendet, um Schleim zu lösen und dessen Abtransport zu fördern, z.B. bei Erkältungen und grippalen Infekten.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ambroxolhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
    • von Kindern unter 2 Jahren.
    • wenn Sie eine seltene angeborene Fruktoseintoleranz haben.

Patientenhinweis

  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen:
    • wenn Sie seit langer Zeit Husten haben
    • wenn Sie Asthma haben oder schwere Asthmaanfälle bekommen
    • wenn Sie ein Leber- oder Nierenleiden haben oder einmal hatten
    • wenn Sie ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür haben
    • wenn Sie an einer Störung namens primäre ziliäre Dyskinesie leiden, bei der die Beweglichkeit in den Atemwegen eingeschränkt ist
  • Wenn Sie Haut- oder Schleimhautschäden bemerken, wenden Sie sich sofort an einen Arzt und unterbrechen Sie vorsichtshalber die Einnahme des Arzneimittels.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen von Ambroxolhydrochlorid auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.
    • Es liegen keine Hinweise vor, dass das Arzenimittel sich auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen auswirkt.

Schwangerschaftshinweis

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Es sind keine gesundheitsschädigenden Auswirkungen während der Schwangerschaft beobachtet worden. Dennoch wird die Anwendung in der Schwangerschaft nicht empfohlen, insbesondere nicht während der ersten 3 Schwangerschaftsmonate.
  • Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel einzunehmen, während Sie stillen, jedoch sind keine unerwünschten Wirkungen auf den Säugling zu erwarten.
Dosierung

Dosierung von WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen

  • Nehmen Sie das Arzenimittel immer genau wie hier beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Wenn nicht anders verschrieben, gelten folgende Dosierungsempfehlungen:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:
      • In den ersten 2 - 3 Tagen sind 5 ml 3 mal täglich (alle 8 Stunden) einzunehmen (entspricht 90 mg Ambroxolhydrochlorid am Tag).
      • Danach nehmen Sie 5 ml 2 mal täglich (alle 12 Stunden) (entspricht 60 mg Ambroxolhydrochlorid am Tag).
      • Eine Steigerung der Wirksamkeit ist durch Einnahme von 10 ml 2 mal täglich (alle 12 Stunden) möglich (entspricht 120 mg Ambroxolhydrochlorid am Tag).
    • Anwendung bei Kindern
      • Kinder unter 2 Jahren:
        • Dieses Arzneimittel ist nicht zur Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren bestimmt.
      • Kinder von 2 bis 5 Jahren:
        • 1,25 ml 3 mal täglich (alle 8 Stunden) (entspricht 22,5 mg Ambroxolhydrochlorid am Tag).
      • Kinder von 6 bis 12 Jahren:
        • 2,5 ml 2 - 3 mal täglich (alle 12 bzw. 8 Stunden) (entspricht 30 bzw. 45 mg Ambroxolhydrochlorid am Tag).

 

  • Wenn sich nach 5 Tagen (Kinder unter 6 Jahren: nach 3 Tagen) Ihre Beschwerden nicht gebessert oder gar verschlechtert haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie zu viel von diesem Arzneimittel eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses oder an Ihren Arzt.
    • Bitte nehmen Sie die Gebrauchsinformation und die angebrochene Flasche mit ins Krankenhaus bzw. zum Arzt, damit man genau sieht, was Sie eingenommen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme ergessen haben
    • Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, holen Sie sie nach, sobald sie sich daran erinnern - es sei denn, der nächste reguläre Einnahmezeitpunkt steht bereits kurz bevor; in diesem Fall lassen Sie die vergessene Dosis einfach aus und nehmen Sie nur die nächste Dosis wie üblich ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Nebenwirkungen

Wenn sie überempfindlich gegen "Ambroxol" oder einen sonstigen Bestandteil in WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen reagieren, kann es zu einer Reaktion an der Haut oder den Atemwegen kommen. Wenden sie sich in diesem Fall an ihren Arzt.

Diese Nebenwirkungen treten häufig auf (bei 1 bis 10 von 100 Anwendern)

  • Übelkeit
  • Taubheitsgefühl im Mund
  • Durchfall
  • Geschmacksstörung
  • Taubheitsgefühl im Rachen

Diese Nebenwirkungen treten gelegentlich auf (bei 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Verdauungsstörung
  • Mundtrockenheit
  • Schleimhautreizung

Überempfindlichkeitsreaktionen:

  • Hautausschlag
  • Schwellung des Gesichts (Gesichtsödem)
  • Atemnot
  • Juckreiz

Diese Nebenwirkungen treten selten auf (bei 1 bis 10 von 10.000 Anwendern)

  • Trockenheit im Hals
  • Nesselsucht (Urtikaria)

Diese Nebenwirkungen treten sehr selten auf (bei weniger als 1 von 10.000 Anwendern)

  • schwere allergische Reaktion mit Schwellung an Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen, mit Schluck- oder Atembeschwerden bis hin zum Kreislaufkollaps (anaphylaktischer Schock)
  • vermehrter Speichelfluss
  • Sodbrennen
  • Verstopfung
  • schwere allergische Reaktion der Haut und Schleimhaut mit Blasenbildung und Hautablösung (Stevens Johnson Syndrom)
  • sehr schwere allergische Reaktion der Haut und Schleimhaut mit Blasenbildung und Hautablösung (Lyell Syndrom)
  • laufende Nase
  • Trockenheit der Atemwege
  • Beschwerden wie Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit

  • schwerer allergischer Hautausschlag mit Rötung und Blasenbildung (Erythema exsudativum multiforme)
Wechselwirkungen

Wechselwirkungen

Wenn mehrere Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden, kann es zu  Wechselwirkungen kommen. Wirkungen und Nebenwirkungen der Arzneimittel können dadurch verändert werden. Ob eine Wechselwirkung auftritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Sprechen Sie daher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker, um zu klären, ob eine Wechselwirkung für Sie tatsächlich eine Rolle spielt. Nur Arzt oder Apotheker können Ihre individuellen Risikofaktoren für eine Wechselwirkung abschätzen. Falls notwendig können Arzt oder Apotheker entsprechende Maßnahmen veranlassen. Setzen Sie vom Arzt verordnete Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Es sind Wechselwirkungen zwischen "WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen" und anderen Arzneimitteln bekannt. Wenn Sie noch andere Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Apotheker, um zu klären, ob es eventuell zu Wechselwirkungen mit "WICK Schleimlöser 6mg/ml Lösung zum Einnehmen" kommen kann.

Zum Wechselwirkungs-Check »

Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages